Share

Wie lange ist es her, dass ich Mett gegessen habe. E-WIG-KEI-TEN! Von einer lieben Studienkollegin, habe ich erfahren, dass sie mal veganes Mett ausprobiert hat und es sogar bei den Fleischliebhabern super angekommen ist. Ich war dann also drauf und dran das vegane Mett mal auszuprobieren und habe mich gleich am nächsten Tag daran gemacht, Mett ohne tierische Produkte herzustellen. Übrigens auch meine Freundin, die sehr gerne Fleisch ist, mochte das vegane Mett sehr gerne. Noch ein weiterer Grund das Rezept auszuprobieren. 😉

 

Zutaten:

Was du für das Mett (250g) benötigst:

  • 50g Naturreiswaffeln ( 6 Stk.)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 175ml Wasser
  • 20g Tomatenmark
  • Salz + Pfeffer

Mett Zutaten

Zuallererst zerbröselst du die Reiswaffeln. Damit die Reiswaffeln nicht in der ganzen Bude rumfliegen, habe ich je 3 Reiswaffeln in einen Gefrierbeutel getan und dort mit der Hand dann klein gedrückt. Hat ganz gut funktioniert und meine Küche ist Reiswaffel frei geblieben. 🙂

Reiswaffel Reiswaffel zerkleinert

Zerbröselte Reiswaffeln in eine Schüssel und mit 175 ml. Wasser zermatschen. Klingt komisch, aber die Reiswaffeln müssen wirklich matschig sein. Nicht zu matschig, füg lieber erst mal ein bisschen weniger Wasser hinzu. Nach gießen kann man immer. Wegnehmen wird nachher schwierig.

Reiswaffel zerkleinert schüssel reiswaffel mit Wasser

Als nächstes schneidest du die Zwiebel klein und fügst sie ebenfalls zu der Reiswaffel-Matsche hinzu. Alles mit Tomatenmark verrühren und viel Salz und Pfeffer hinzugeben. Ich war doch etwas überrascht wie viel Salz und Pfeffer, das Mett benötigt. Schmecke zwischen durch am besten paar Mal ab, dann sollte nichts schief gehen.

Reiwaffel mit Zwiebel Mett gemixt

Zum Schluss das Mett mit etwas Frischhaltefolie oder ähnliches abdecken und ca. 5h im Kühlschrank ziehen lassen. Am besten ist es, wenn du das Mett über Nacht in den Kühlschrank stellst. So können die Gewürze und die Zwiebeln schön durchziehen.

Mett Kühlschrank

Und fertig ist auch schon das vegane Mett. Geht super Fix, du brauchst nicht viele Zutaten und es sieht erstaunlich aus wie echtes Mett. An den Original Geschmack kommt es nicht ganz heran hat aber große Ähnlichkeit und ist eine super Alternative für alle Veganer, Vegetarier oder die, die kein Schweinefleisch essen oder mögen. Seit dem ich es gemacht habe, landet es immer auf meinem Frühstücksbrötchen mit etwas frischen Schnittlauch und nochmal Salz und Pfeffer, da ich doch zu wenig gewürzt hatte. So, ich wünsche dir einen guten Appetit und bin gespannt wie das vegane Mett bei dir so ankommt.

Ich wünsch dir eine „Mettige Woche“ und bis dann! 🙂

Anna Unterschrift