Heute stelle ich dir das Foodtruck-Festival in St. Pauli vor! Wenn du vegetarisches oder veganes Essen magst oder auf der Suche nach ausgefallenen Burgerkreationen bist, bist du dort genau richtig! Als ich dort ankam wurde ich übersät von Gerüchen und deren zugehörigen Buden.

Ich konnte mich gar nicht entscheiden, was ich als erstes probieren wollte, weil alles so verdammt lecker aussah! Dort findest du wirklich alles was dein Herz begehrt. Viele vegetarische und vegane Küche aber auch herzhafte „richtige“ Burger. So wie man sich einen Burger vorstellt.

Meist werden dort regionale Produkte verwendet und es wird stark darauf geachtet woher das Fleisch kommt. Es ist auf keinen Fall mit herkömmlichen Fast-Food zu vergleichen und diesen Unterschied schmeckt man auch.

Hausgemachte Soßen, Gewürzkreationen und hochwertige Gerichte sind dort an der Tagesordnung! Übrigens ist für die durstige Kehle auch gesorgt. Dort gibt es extra Getränke-Stände die dir diverse Cocktails, Bier, Wasser, und süße Getränke anbieten.

Du findest das Foodtruck-Festival jeden Donnerstag auf dem Spielbudenplatz (vor der Davidswache) von 17 Uhr-22 Uhr. 

Surf n' Turf Burger

Ich habe dort einen Surf and Turf Burger probiert. Dieser Burger war mit Rindfleisch, Garnelen, Käse und gebratenen Zwiebeln belegt und mit einer Soße aus Joghurt und diversen Kräutern abgerundet. Das Burgerfleisch und die Zwiebeln wurden während des Bratens mit Whiskey übergossen und bekamen so nochmal eine ganz besondere Note. Der Burger sah wirklich fantastisch aus doch das reinbeißen ernüchterte meine Erwartungen. Meiner Meinung nach war das Fleisch überwürzt und die Soße dazu war auch nicht so der Hit. Was nicht bedeutet, dass er mir nicht geschmeckt hat, doch irgendwie stimmte für mich die Burger und Soßen Kombination nicht so überein. Mit  7 Euro, ist der Burger ziemlich teuer und für seinen Preis ziemlich klein gewesen. Generell musst du wissen, dass die Preise höher sind als bei normalen Fast-Food Ketten. Jedoch ist er größtenteils auch angemessen, da die Produkte qualitativ hochwertiger und frischer sind als herkömmliche Zutaten.

 

Frittierter MarsAls „kleinen“ Nachtisch, habe ich mir einen Frittierten-Mars gegönnt. Ich wollte schon immer mal wissen, wie diese Kombination schmeckt. Also habe ich gleich meine Chance ergriffen, als ich diese auf dem Festival sah. Und Leute, ich fand es mega gut! Der Mars war von außen ganz kross und chrunchy und von innen warm und weich. Der perfekte Kontrast! Aber nach einem Teil war ich dann wirklich endgültig satt. Der Besitzer dieses Standes kommt aus England und hat dort eigentlich traditionell englische Fish n‘ Chips verkauft. Es sah alles sehr lecker aus und wäre ich nicht schon vom vorherigen Burger voll gewesen, hätte ich dort auch noch etwas probiert.

Ich bin der Meinung, dass der Frittierte-Mars 2,50 Euro gekostet hat. Bin mir aber nicht zu 100% sicher… Also wenn es doch etwas mehr ist, seit nicht böse.

Trotz der hohen Preise, kann ich dir das Food-Truck Festival wirklich wärmstens empfehlen! Für jeden Geschmack ist etwas dabei! Wenn du in Hamburg lebt oder dort nur zu Besuch bist, darfst du diese wunderbaren und wunderschönen Food-Kreationen nicht verpassen! Ich werde in Zukunft öfter vom Food-Truck-Festival berichten und verschiedene Stände durchtesten. Ich freue mich jetzt schon drauf, mich dort durchzufuttern. Also mach’s gut! und bis bald!

Anna Unterschrift