Share

Chia Samen!

Sie sind der neuste Trend momentan. Aber warum eigentlich? Ich sage es dir! Chia Samen stammen aus Mexiko und wurden damals schon von den alten Mayas als Grundnahrungsmittel und Heilmittel verwendet.

Aber was macht sie so besonders? Das besondere an den Chia Samen ist der hohe Gehalt an Eiweiß, Eisen, Antioxidantien, Calcium, Omega-3, Magnesium, Kalium, Zink, Folsäure, Ballaststoffe und Aminosäuren. Puh, da steckt doch ganz schön viel in den kleinen Power Samen.

Außerdem haben die Samen einen blutverdünnenden Effekt und mindern somit das Herzinfarkt und Schlaganfall Risiko. Dank den Ballaststoffen, halten die Chia Samen lange satt und Heißhungerattacken werden zusätzlich gemindert. Besonders für Veganer sind die Chia Samen sehr nützlich, da sie viele notwendige Stoffe enthalten die der Körper braucht und sich sonst teils aus tierischen Produkten holt. Beispielweise das Calcium aus der Milch, die Omega-3 Fettsäuren aus dem Fisch oder das Eisen aus dem Fleisch.

Chia Samen sind geschmacksneutral und können somit vielseitig in der Küche verwendet werden. Ob im Müsli, Joghurt, Brot, Muffin, als Ei Ersatz oder als Pudding (wie ich es dir heute vorstelle) ist ganz egal. Die Hauptsache ist, du kostest diese wunderbaren Samen mal.

Ein zusätzlicher Pluspunkt ist die wahnsinnige Ergiebigkeit der Samen. Ich habe mir für ca. 10 Euro eine 500 Gramm Packung von der Marke Naduria aus dem Internet bestellt. Du findest die Chia Samen mittlerweile aber auch gut in den meisten Reformhäusern oder Bioläden.

Mit der Qualität bin ich sehr zu frieden und die Lieferung ging recht schnell. Es gibt aber auch noch tausend andere Marken die Chia Samen anbieten. Stöbere dich am besten einfach mal im Internet oder in Bioläden durch. Jetzt denkst du vielleicht:“ 10 Euro ist aber ganz schön viel!“ Klar, 10 Euro sind nicht wenig, jedoch sind die 500 Gramm wirklich seeeehhhr ergiebig und halten problemlos 2-4 Jahre.

So, genug geredet gehen wir ans eingemachte: Ich stelle dir heute einen Chia Schokopudding vor. Der zusätzlich noch vegan ist und nur ganz wenige Zutaten benötigt. Dieser Pudding ist wirklich ein ganz guter Ersatz für die Leute die Schokopudding aus verträglichkeit’s Gründen nicht essen können, aber nicht auf Pudding an sich verzichten möchten.

Chiapudding

Was du für ca. 2 Portionen Chia Schokopudding benötigst:

  • 3 El Chia Samen
  • ca. 350 ml. Wasser
  • 1 El echtes Kakaopulver
  • 1 El Agavendicksaft

Zu allererst mischst du die Chia Samen mit dem Kakao und dem Agavendicksaft grob zusammen. Du kannst natürlich auch Zucker, Stevia oder irgendeine andere Süße verwenden. Wer mag, kann das Süßungsmittel auch weglassen.

Chiasamen    Wasser

Nach und nach fügst du das Wasser hinzu und rührst dabei gut um. Nicht alles auf einmal, dann ist es nicht so leicht alles mit einander zu vermischen. Nach paar minuten stehen lassen, fangen die kleinen Samen ziemlich schnell an aufzuquellen und sich mit dem Wasser zu verbinden. Du musst für dich selbst entscheiden welche Konsistenz du am liebsten magst. Ich habe ca. 350 ml. Wasser verwendet und war dann recht zufrieden. Der Pudding bekommt dank den Chia Samen eine schleimige Konsistenz, an die man sich vielleicht erstmal gewöhnen muss. Lass dich davon nicht abschrecken und probiere es einfach mal aus.

1 El Chiapudding

 

Das war’s schon. Mehr benötigst du für das „Chia Schokopudding Grundrezept“ nicht. Wenn du magst, kannst du dir in den Pudding noch diverse Früchte mit reinmischen wie zum Beispiel Bananen, Erdbeeren oder Äpfel. Du kannst auch statt Wasser Sojamilch oder eine andere Milchsorte verwenden. Hier sind deiner Kreativität wirklich keine Grenzen gesetzt.

Wie würdest du die Chia Samen kombinieren?

Ich hoffe dir hat dieses Rezept gefallen und freue mich sehr über Feedback. Hab eine sonnige und warme Woche!

Anna Unterschrift